Profi-Hausverkauf | 08.01.2020

Die Nachricht schlägt hohe Wellen: „Häuslebauer kriegen bald Geld GESCHENKT“, titelte die BILD-Zeitung am 16. November letzten Jahres – und auch FOCUS („KfW plant Geschenke: Bekomme ich wirklich Geld zurück, wenn ich ein Haus kaufe?“) sowie alle Wirtschaftsmagazine und die Tageszeitungen griffen die spektakuläre Ankündigung von Günther Bräunig, Chef der staatlichen Förderbank auf.

Chance für die Beratung durch Sie als Profi-Hausverkäufer

Noch wird der vermeintliche Geldsegen, der in der Durchleitung von Negativzinsen beruht, auf sich warten lassen – denn es dauere, so Bräunig im manager magazin noch einige Zeit, bis die IT-Systeme bei der KfW und wohl auch den durchleitenden Banken, die ja die Partner der beantragenden Bauwilligen sind, entsprechend umgestellt sind. Aber umso besser – so haben SIE als Beraterin oder Vertriebsmitarbeiter im Baugewerbe auch etwas Zeit, sich entsprechend für Ihre Kunden zu positionieren und Angebote zu entwickeln.

Wichtig: So finden Sie die passenden Neu-Kunden für dieses Geschäft

Mit „Positionierung“ meine ich, dass Sie sich als Beraterin oder Berater Ihrer Kunden mit der Weitergabe solcher Informationen – die bei Weitem noch nicht alle Bauwilligen erreicht haben – einen guten Namen als Expertin oder Experte machen rsp. diesen wirkungsvoll unterstützen können.

Und dabei ist besonders wichtig, dass Sie dann gerade jetzt für Nachschub an neuen und passenden Kunden-Interessenten sorgen! Profitieren Sie mit Ihrem Bau-Unternehmen maximal – dafür gibt es jetzt mein neues Praxis-Handbuch „Profi-Hausverkauf: So füllen Sie Ihre Vertriebs-Pipeline. Tipps und Strategien für die Neukunden-Akquise in der Bau- und Immobilienwirtschaft“! Mein Tipp: Greifen Sie jetzt zu und verschaffen Sie sich einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil.

Neues Taschenbuch bestellen auf
Amazon

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare